MakeUp & Styling Tipps für Headshots

Hallo zusammen! Aus gegebenem Anlass richte ich mich heute mit ein paar Stylingtipps an euch … es ist nämlich so, dass die wundervollste MakeUp Artistin weit und breit soeben ihre Website online gestellt hat!

Schaut doch mal vorbei, auf WWW.SCHWARZMALERIN.AT und überzeugt euch von ihrer grossartigen Arbeit.

Und so soll es in diesem Blogeintrag kurz um das Thema MakeUp und Styling gehen – im Speziellen in Bezug auf Headshots.

Vorweg möchte ich festhalten, dass es sich hier lediglich um Tipps von meiner Seite handelt, da ich persönlich finde, dass ein möglichst natürlicher und dezenter Look für Headshots am besten funktioniert. Solltet ihr einen ganz anderen Stil bevorzugen oder bestimmte Vorstellungen haben, weil ihr euch am liebsten auf diese Weise seht, so ist das völlig in Ordnung. Unterm Strich ist es das Wichtigste, dass ihr auf euren Fotos ihr selbst seid.

Also, los geht’s…

Frage 1: Was soll ich anziehen?

Am besten vermeidet man buntes Allerlei und auffällige Muster, sondern greift zu schlichten Stücken und dezenten Farben. Weniger ist mehr – Vorsicht, nicht wörtlich gemeint! Wenn es um Business oder Corporate Headshots geht, zieht am besten euer liebstes Businesskostüm, bzw. euren schicksten Anzug an. Wenn es eher in die Richtung “smart casual” (kennt wer die richtige Übersetzung ins Deutsche?) gehen soll, dann bringt einfach eure liebsten Kleidungsstücke mit. Nur das zig mal gewaschene Lieblingshemd, bei dem sich der Kragen schon etwas gehen lässt, bleibt vielleicht lieber daheim. Wichtig ist aber letztendlich, dass ihr euch in eurer Kleidung wohlfühlt, denn das wirkt Wunder und macht auch vor der Kamera selbstsicherer. Für eine Headshot-Session nehmt einfach eine kleine Auswahl an Stücken mit, die ihr gerne tragt und wir probieren verschiedene Outfits im Laufe des Shootings – ohne Zeitdruck.

Frage 2: Das MakeUp.

Egal, ob ihr euch entscheidet, für euer Shooting einen Hair & MakeUp Artist zu engagieren oder nicht, gilt: keep it clean and simple. Genauso wie schrille Farben oder Muster in der Kleidung ablenkend wirken, ist zu starkes, glamouröses MakeUp für Headshots nicht von Vorteil.

Je natürlicher also, desto besser. Im Laufe der Session kann man dann immer noch dicker auftragen, um andere Looks zu erzielen.

Grundsätzlich ist für Männer normalerweise kein MakeUp Artist vonnöten. Eine eventuell glänzende Stirn bekomm sogar ich in den Griff. Jedoch kann es auch für die Herren nicht schaden, folgende Ratschläge für die Vorbereitung auf ein Fotoshooting zu beherzigen:

  1. borgt euch in den Tagen vor dem Shooting öfter mal die Feuchtigkeitscreme eurer Partnerin aus!
  2. 3. und 4. : trinken, trinken, trinken!

Glaubt mir, eine gut befeuchtete Haut (von innen und außen) wirkt auf Fotos einfach besser.

Kurz zum Thema Hairstyling: die Haare wascht ihr am besten am Vortag des Shootings und nicht am selben Tag. Ein eventuell frischer Haarschnitt sollte idealerweise 2 bis 3 Tage zurückliegen, damit die Frisur Zeit hat, sich von der “Aufregung” wieder zu beruhigen. Da es sich bei Headshots nicht um ein Fashion- oder Glamour Fotoshooting dreht, sind komplizierte Hochsteckfrisuren und ein Team von Hairstylisten nicht nötig.

Gut, ab hier wird es wahrscheinlich eher nur mehr für die Damen interessant …

Die MakeUp Foundation hängt natürlich vom jeweiligen Hauttyp ab und es gibt verschiedene Vorlieben. Doch ich empfehle für ein Fotoshooting grundsätzlich die Verwendung von flüssiger Foundation – einfach aus dem bereits genannten Grund: befeuchtete Haut sieht auf Fotos gut aus. Puder-Foundation kann manchmal ein wenig aufgeschichtet wirken und somit weniger natürlich.

In der Lippenabteilung gibt es nicht allzu viel zu sagen. Natürliche Farben und ein wenig Gloss ist schon genug. Von Lipliner würde ich abraten, da er meist hervorsticht und ablenkend wirkt. Männer dürfen gerne den Labello zur Hand nehmen.

Wichtigster Punkt ist bestimmt die Augenpartie. Die Augen sind in der Regel der Bereich im Portrait, auf den ein Betrachter zuerst blickt. Sie müssen eine Verbindung aufbauen und machen das Bild erst stimmig. Ich empfehle auch hier möglichst natürliches MakeUp. Gut sind sauber separierte, natürliche Wimpern. Falsche Wimpern eher nicht, da sie schneller dazu neigen zusammenzuklumpen und meist unnatürlich lang sind. Falls Lidschatten verwendet wird, sollte er eher dezent sein und mit dem Hautton gut harmonieren.

Solltet ihr euren eigenen Hair & MakeUp Artist beauftragen wollen, kein Problem. Wenn sie/er auch noch Erfahrung mit MakeUp für Fotosessions und Studiolicht Erfahrung hat – perfekt.

Abschließend möchte ich aber doch nochmal Werbung für Vroni machen. (zugegeben, völlig unvoreingenommen bin ich nicht, ist sie doch der wundervollste Mensch an meiner Seite … ) Aber ohne Übertreibung und ganz objektiv: Sie weiß wirklich was sie tut und für natürlich wirkendes MakeUp findet ihr keine bessere!

Make Up und Styling Tipps - geschminkte Frau mit natürlicher Ausstrahlung

Vielen Dank für’s Vorbeischauen und lesen. Solltet ihr Interesse an einer Headshot- oder Portraitsession haben, würde ich mich freuen von euch zu hören!

Alles Liebe,
Martin

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Twitter
Pinterest
Email
Drucken

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top